Schwerpunkte

Kultur

Künstler gegen Folter

09.03.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WALDENBUCH (pm). Vom 11. März bis zum 1. Mai zeigt das Museum Ritter die Grafikmappe „Künstler gegen die Folter“ im Museumsfoyer. Das Mappenwerk umfasst 19 Grafiken herausragender zeitgenössischer Künstler. Mit der Ausstellung unterstützt das Museum die Menschenrechtsorganisation „Vereinigung zur Verhinderung der Folter“ (Association pour la Prévention de la torture, APT), die sich für die Durchsetzung und Einhaltung der Menschenrechte weltweit einsetzt. 1993 hat die gemeinnützige regierungsunabhängige Organisation APT mit Sitz in Genf die Grafikmappe „Künstler gegen die Folter“ aufgelegt. Darin sind 19 bekannte Künstler mit jeweils einem Werk vertreten. Bei freier Themen- und Motivwahl entstand eine einzigartige Kollektion handsignierter Originaldrucke, die in einer Stückzahl von 150 Exemplaren vorliegt. Eine der Grafikmappen befindet sich in der Sammlung Marli Hoppe-Ritter. Vom 11. März bis zum 1. Mai werden die Arbeiten im Museumsfoyer präsentiert. Ausgewählte Blätter können während der Dauer der Ausstellung zugunsten von APT erworben werden (Preise auf Anfrage). Der Erlös kommt der Menschenrechtsorganisation zugute.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Kultur