Schwerpunkte

Kultur

Körperkunst und Handblüten Die Reichenbacher Künstlerin Martina Kuhn stellt im Nürtinger Lehrerseminar aus

12.05.2010 00:00, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN. Der Prozess, nicht das Abbilden der Dinge, ist die Grundlage des künstlerischen Arbeitens der in Reichenbach an der Fils lebenden Künstlerin Martina Kuhn. Seit Montag sind ihre Körpermalereien und textilen Plastiken unter dem Titel „Spielerische Präsenz“ in den Räumen des Staatlichen Seminars für Didaktik und Lehrerbildung zu sehen.

Körpereinsatz und Rhythmus, Bewegung und Dynamik demonstrierte eine Gruppe der musikalisch-künstlerischen Abteilung des Seminars während einer genreübergreifenden Performance, die dem Publikum der Vernissage statt einer Rede einen Einblick in die Art und Weise gewähren sollte, wie Martina Kuhn mit Hilfe von Musik und Farbe die Dynamik der Bewegungen ihres Körpers auf die Stoffbahnen überträgt, um sie dort sichtbar zu hinterlassen. Die entstandenen großformatigen Arbeiten dienen also eigentlich eher der Dokumentation ihrer Arbeit als diese selbst darzustellen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Kultur

Mit Licht und Schatten zu Hölderlin

Schüler des Hölderlin-Gymnasiums schufen eine begehbare Box zum Werk des Dichters

NÜRTINGEN. Veranstaltungen und Projekte zu Friedrich Hölderlin haben am Hölderlin-Gymnasium eine lange Tradition. Zum 250. Geburtstag des Dichters und dem 50-jährigen Schuljubiläum gibt es…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten