Kultur

Klezmer-Sound – virtuos und sehr lebendig

01.04.2019, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Samstagabend gastierte das Kleztett-Ensemble mit seinem Programm „Collagen“ im Nürtinger Schlosskeller

Das Ensemble Kleztett spielte sich mit virtuosen Klängen in die Herzen des Publikums. Foto: Ehehalt
Das Ensemble Kleztett spielte sich mit virtuosen Klängen in die Herzen des Publikums. Foto: Ehehalt

NÜRTINGEN. Es war eine reine Freude, diesen Künstlern zuzuhören, sich auf ihr temperamentvolles Spiel und die kreativen Geschichten einzulassen, mit denen die Klarinettistin Elisabeth Brose die Musik garnierte. Kleztett spielte nicht nur die traditionelle Klezmer-Musik der Ostjuden, sondern kombinierte dieses Liedgut in Collagenform mit Eigenkompositionen und Improvisationen anderer Stilrichtungen. Zu den Titeln der Stücke gab Elisabeth Brose zuvor witzige Erklärungen und brachte damit die Fantasie des Publikums auf Kurs.

Bei einem Lied sollte man sich beispielsweise Wildpferde vorstellen, die durch eine offene Graslandschaft galoppieren und schließlich bei einem wilden Hahnenkampf in der Stadt landen, bei dem am Ende die Klarinetten das schräge Quieken von Streithähnen simulierten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Kultur