Schwerpunkte

Kultur

Klänge sichtbar gemacht, die sonst verstummt wären

12.05.2014 00:00, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Stiftung Ruoff zeigt in der Werkstatt Domberger hergestellte Serigrafien der Künstler Willi Baumeister und Adolf Fleischmann

Kunst von Fleischmann und Baumeister schmückt die Wände in der Stiftung Ruoff. Foto: heb
Kunst von Fleischmann und Baumeister schmückt die Wände in der Stiftung Ruoff. Foto: heb

NÜRTINGEN. Serigrafien aus der Werkstatt von Luitpold und Michael Domberger sind derzeit in der Stiftung Fritz und Hildegard Ruoff zu sehen. Die ausgestellten Arbeiten von Willi Baumeister und Adolf Fleischmann dokumentieren die fruchtbare Zusammenarbeit des renommierten Druckhauses in Filderstadt mit zwei Ausnahmekünstlern, die für die Wiedererstehung der deutschen Kunstszene nach den Jahren der Nazi-Diktatur wegweisend waren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Kultur

„Himmel über Hölderlin“ geht weiter

Ein weiteres Mal verlängert die Theaterspinnerei wegen der großen Nachfrage ihren theatralischen Audio-Spaziergang „Himmel über Hölderlin“. Den Hölderlin-Spaziergang in freier Natur bei Linsenhofen kann man nun auch noch am Sonntag, 1. November, Sonntag, 13. Dezember, und Sonntag, 20. Dezember,…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten