Kultur

„Kann man davon leben?“

05.02.2019, Von Petra Bail — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Von dieser Frage und deren Beantwortung konnte Matthias Ningel in der Melchior-Festhalle Neckartenzlingen ein Lied singen

Matthias NingeL: „Deine Mudda kann gut kochen.“ Foto: Bail
Matthias NingeL: „Deine Mudda kann gut kochen.“ Foto: Bail

NECKARTENZLINGEN. Bei Künstlern haben die Leute keine Scheu; ungeniert fragen sie: „Kann man davon leben?“. Die Erfahrung hat Matthias Ningel schon so oft gemacht, dass er ein Lied davon singen kann. Besser gesagt: mehrere. So viele, dass er rund um die Kernfrage ein philosophisch-musikalisches Kabarettprogramm gestrickt hat. Im Rahmen des Kleinkunstfrühlings des Kulturrings Neckartenzlinger, der dieses Jahr sein 30-jähriges Jubiläum feiert, trat der Liedermacher und Humorist in der Melchior-Festhalle auf.

Wenn man nicht viel braucht, lässt sich gut davon leben, könnte man dem Intro-Song entnehmen, in dem Ningel, der sich selbst am Flügel begleitet, erklärt: „Andere fressen Brot, du frisst Applaus, entsprechend mager siehst du aus.“ Tatsächlich ist der 29-jährige Künstler, der mittlerweile mit seinem dritten Programm sehr erfolgreich durch die Lande tourt, sehr schlank.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Kultur