Schwerpunkte

Kultur

Josef Ackermann und die kleine Raupe Nimmersatt

06.03.2013 00:00, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kabarettist Claus von Wagner rechnete im Theater im Schlosskeller schonungslos mit dem Bankwesen ab

Claus von Wagner als frustrierter Anleger Klaus Neumann Foto: heb
Claus von Wagner als frustrierter Anleger Klaus Neumann Foto: heb

NÜRTINGEN. Klaus Neumann hat 9000 Euro in den Sand gesetzt. Seiner Bankberaterin sei Dank. Nun sitzt er im Tresorraum einer Bank und versucht eine Rede zu schreiben. Auf der Bühne des Theaters im Schlosskeller machte der Münchener Kabarettist Claus von Wagner das Gewölbe der Kleinkunstbühne in der Altstadt am Samstagabend für zwei Stunden zur Zentrale der Kapitalismus- und Bankenkritik.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Kultur