Anzeige

Kultur

In der Neckarburg waren Könner am Werk

16.11.2010, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Dixie Cracks zauberten ein Jazz-Highlight nach dem anderen aus dem Ärmel

NECKARTENZLINGEN. Jazz vom Feinsten – genossen im Ambiente eines spätmittelalterlichen Gemäuers mit freundlicher Gastlichkeit: All das konnte man am Samstag im Konzertsaal der Neckartenzlinger Neckarburg goutieren. Mit Clemens Wittels Dixie Cracks hatte Elfriede Emmerich eine fünfköpfige internationale Truppe engagiert, die den Titel „Cracks“ beileibe nicht zu Unrecht im Bandnamen führt.

Ein Crack ist ein echter Könner, eine Kapazität, ein Knaller halt – auf seinem Fachgebiet. Und das Fachgebiet von Karel Algoud, Daniel Barda, Trevor Richards, Clemens Wittel und der bezaubernden holländischen Vokalistin Marielle Simons (hieß so nicht auch ein gewisser Heintje mit Nachnamen?) ist Musik, genauer gesagt, der Jazz jener alten Tage, als die Bands noch nicht zur Symphonieorchestergröße angeschwollen waren, um solche Schwülstigkeiten wie die „Moonlight Serenade“ in den Äther zu blasen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 27%
des Artikels.

Es fehlen 73%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Kultur