Schwerpunkte

Kultur

„Hyperion“ im Freien

16.07.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

TÜBINGEN (pm). Auf der Tübinger Neckarinsel wird nun doch Sommertheater gespielt. „Wir sind nichts; was wir suchen, ist alles.“ – so lautet der Titel der Inszenierung, die Regisseur Siegfried Bühr für das Theater Lindenhof auf die Beine gestellt hat. Präsentiert wird eine Annäherung an Friedrich Hölderlins Roman „Hyperion oder der Eremit in Griechenland“. Für das Stück hat der Regisseur – auch aus Corona-Gründen – die drei Schauspieler Bernhard Hurm, Martin Olbertz und Linda Schlepps in den Bäumen des Seufzerwäldchens platziert. Die Musiker – Susanne Hinkelbein und Herwig Rutt abwechselnd am Flügel und Victor Oswald und Sergej Riasanow im Wechsel am Akkordeon – werden die Texte begleiten und untermalen. Das Publikum selbst wird in gebührendem Abstand voneinander auf Baumstümpfen Platz nehmen.

Nach Ausbruch der Corona-Pandemie war den Theatermachern des Lindenhofs klar, dass der geplante, groß angelegte Theaterspaziergang zum Hölderlin-Jubiläum unter den aktuellen Bedingungen nicht zu realisieren ist. Nach Gesprächen mit der Stadt Tübingen und dem Zimmertheater, das 2021 turnusmäßig mit der Ausrichtung eines Sommertheaters dran gewesen wäre, konnte das Projekt in das nächste Jahr geschoben werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 76% des Artikels.

Es fehlen 24%



Kultur