Anzeige

Kultur

Hymnus-Chorknaben in der Stadtkirche

22.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die „Musik an der Stadtkirche“ startet mit einem Highlight in ihr neues Themenjahr „Engel“. Am Samstag, 26. Januar, um 18 Uhr eröffnen die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben in der Reihe „Stunde der Kirchenmusik“ mit ihrem Programm „Singet dem Herrn ein neues Lied“ den musikalischen Reigen in der Stadtkirche St. Laurentius. Neben der berühmten, doppelchörigen Bach-Motette „Singet dem Herrn ein neues Lied“, die mitunter zu seinen schönsten Kompositionen gehört, erklingen Motetten alter und neuer Meister sowie die zeitgenössische, dem Jazz verpflichtete Vertonung des „Credo“ durch den Österreicher Franz M. Herzog. Gekrönt und abgeschlossen wird das Konzert durch Soli, Chor und Orchester in der Kantate „Ach Gott, wie manches Herzeleid“, BWV 3. Begleitet werden die jungen Sänger von dem Ensemble Handel’s Company, das auf historischen Instrumenten musiziert. Solisten sind Marie-Pierre Roy (Sopran), Eva Wenniges (Alt), Matthias Löffler (Tenor) und Lucian Eller (Bass). Die Leitung hat Hymnus-Chorleiter Rainer Johannes Homburg. Auf eine mehr als 110-jährige Tradition können die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben zurückblicken. Ihre Konzerte sind fester Bestandteil im Stuttgarter Musikleben und weit darüber hinaus. Der Eintritt zur Stunde der Kirchenmusik ist frei. pm

Kultur

Vergangenheit und Gegenwart vermischen sich

Peter Stamm war mit „Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt“ zu Gast bei Zimmermann

NÜRTINGEN. Peter Stamm, der zu den international erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren zählt, stellte in der Buchhandlung Zimmermann seinen neuen Roman „Die sanfte Gleichgültigkeit der…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten