Kultur

Hölderlin, der Wanderer

10.05.2010, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fans des großen Poeten waren am Samstag auf Schusters Rappen unterwegs

NÜRTINGEN. Vom Stadtmuseum über den Galgenberg zum Winkel von Hardt und durch die Streuobstwiesen über Oberensingen wieder zurück: So oder ähnlich könnte ein „Nürtinger Hölderlinweg“ verlaufen, wie er von aktiven Nürtinger Bürgern bereits angedacht worden ist. Dass die zirka zehn Kilometer weite Runde, wenn ein so profunder Kenner von Hölderlins Beziehung zur durchwanderten Landschaft mit von der Partie ist wie Dietrich Eberhard Sattler, durchaus länger dauern kann als die von den Initiatoren im Selbstversuch ermittelten zweieinhalb Stunden Gehzeit, bewies eine erste offiziell angebotene Gruppenwanderung am Samstagnachmittag.

Ergänzend zu der seit Freitag geöffneten Ausstellung im Stadtmuseum begaben sich am Samstagnachmittag unter Führung von Ingrid Dolde, der Vorsitzenden des Vereins Hölderlin-Nürtingen, und Museumsdirektorin Angela Wagner-Gnan 20 rüstige Bürger auf den Weg und die Spur des Nürtinger Dichters. Nun war Hölderlin bekanntlich ein guter und recht schnell voranschreitender Wanderer, dem von den am Samstag aktiven Literaturfreunden wohl kaum einer das Wasser hätte reichen können.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Kultur