Schwerpunkte

Kultur

Harmonischen Chorklang zu Gehör gebracht

20.03.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Kammerchor Schola Cantorum gastierte in der Kreuzkirche

NÜRTINGEN (pm). Am Samstag konzertierte der Kammerchor Schola Cantorum unter der Leitung von Herbert Kampmann in der Kreuzkirche in Nürtingen und begeisterte das Publikum mit einem Konzert, das Text, Bild, Raumaktion, Theater und „voll harmonischen“ Chorklang zusammenbrachte. Dabei präsentierte der Kammerchor ein ausgewogenes Klangbild und zeigte Klasse. Dazu hatte sich der Chorleiter Herbert Kampmann ein interessantes Konzept für seine Konzertgestaltung ausgedacht.

Schon der Beginn zeigte, dass dieses Konzert nicht einfach nur Lied für Lied ablaufen würde. Mit dem ersten Volksliedsatz ließ Kampmann seine Sänger ohne Dirigent Strophe für Strophe in den Konzertraum einlaufen und erweiterte so den reizvollen Chorsatz von Stimme zu Stimme. Im anschließenden Stück von Robert Schumann betrat er dann die Bühne, behielt aber einen Echochor auf der Empore, der das Lied „Im Walde“ effektvoll bereicherte.

Es folgten gefühlvolle romantische Chorkompositionen, von denen beispielhaft das Nachtlied von Max Reger erwähnt werden soll, welches der Kammerchor dynamisch fein ausgearbeitet darbot mit einer wunderbar sauberen Intonation.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Kultur