Kultur

Gratwanderung zwischen Stille und Klang

20.03.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Cellist David Eggert und Kontrabassist Nicholas Chalk gestalteten in der Sammlung Domnick ein bemerkenswertes Konzert

Nikolas Chalk und David Eggert musizierten am Sonntag in der Villa Domnick. Foto: rar
Nikolas Chalk und David Eggert musizierten am Sonntag in der Villa Domnick. Foto: rar

NT-OBERENSINGEN (rar). Das Cello-Kontrabass-Konzert mit David Eggert und Nicholas Chalk am Sonntag in der Sammlung Domnick hat das Publikum mit exzellenter Neuer Musik ganz in der Tradition der Stifter Greta und Ottomar Domnick überrascht. Das Programm war feinsinnig und kompromisslos abgestimmt. Die Werke von Iannis Xenakis und Giacinto Scelsi erzeugten eine ganz besondere Stimmung im Raum. Eine Uraufführung von Marc Sabat, ein Werk von Stefano Scodanibbio, Improvisationen, Rezitation und dazwischen ein Stück aus dem 18. Jahrhundert von Johann Rudolf Zumsteeg machten die Matinee zu einem tiefsinnigen Erlebnis. Hinhören bis in die Stille hinein wurde zu einem außergewöhnlichen Genuss. Das Duo begeisterte das Publikum mit filigraner Klanggestaltung und atemberaubender Spieltechnik.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Kultur