Anzeige

Kultur

Für „Hölderlin 2020“

06.03.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verein Hölderlin-Nürtingen plant 250. Geburtstag

NÜRTINGEN (pm). „Was bleibet aber, stiften die Dichter“ – heute gilt diese oft zitierte letzte Zeile aus Hölderlins Gedicht „Andenken“ als Beleg dafür, dass Dichtung und Sprache die Jahrhunderte überdauern, Grenzen überwinden und nachfolgende Generationen zum Dialog herausfordern kann. Hölderlin ist weltweit bekannt und gilt als einer der wichtigsten und international wirkungsreichsten deutschen Lyriker. Und dieser große Dichter der Weltliteratur hat in Nürtingen nicht nur seine Kindheit und Jugend verbracht, nach Nürtingen kehrte Friedrich Hölderlin immer wieder zurück, hier schuf er wichtige Werke. Von Nürtingen aus sandte er 1804 an den Verleger Wilmans seine Nachtgesänge, unter ihnen sein wohl berühmtestes Gedicht Hälfte des Lebens.

Deshalb richtet der Verein Hölderlin-Nürtingen schon jetzt sein Augenmerk auf die konzeptionelle Vorarbeit für das Jubiläumsjahr zum 250. Geburtstag Friedrich Hölderlins. Beim ersten Treffen des entsprechenden Komitees war man sich vor Kurzem einig, dieses Komitee „Hölderlin 2020“ zu nennen und die Vorbereitungen auf den 250. Geburtstag schon in diesem Jahr zu starten und ein möglichst breites Spektrum an Interessenten einzubinden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Anzeige

Kultur