Schwerpunkte

Kultur

Für den guten Zweck gerockt

06.06.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Pussy Pilots und Fast Da spielten in der Seegrasspinnerei für den Kinderhort

NÜRTINGEN (heb). Mehr als nur ein Aufbewahrungsort für Kinder zwischen sechs und 14 wollte man sein, das hatte man sich seitens der Gründer vom Trägerverein Freies Kinderhaus vorgenommen, als man den Kinderhort 1994 ins Leben gerufen hatte. Um dem Hort nun die Finanzierung von Ausflügen, Grillfesten oder gemeinsamen Freibadbesuchen zu ermöglichen, erklärten sich die Musiker der Pussy Pilots bereit, für ein Benefizkonzert in der Seegrasspinnerei auf jegliche Gage zu verzichten, und rockten am vergangenen Freitagabend die Kulturkantine zusammen mit den Musikerkollegen von Fast Da.

„Wir machen Musik für Leute, die ihre Jeans über den Hüften tragen“, legte Sänger, Gitarrist und Songwriter Alex, im wahren Leben Bildhauer und Allroundhandwerker, schon mal grob die Zielgruppe fest und tatsächlich, nachdem die drei Musiker von Fast Da eine knappe Stunde lang mit heißen Rockriffs und deutschen Texten die Bude vorgeheizt hatten, ließen es die Piloten krachen. „Oh Girl“ oder „Sunny Place“ lauten die Titel der einfach, aber sorgsam strukturierten Lieder, die meist von der Begegnung junger Männer mit dem weiblichen Geschlecht oder anderen Erlebnissen handeln. Rockabilly trifft hier auf Rhythm ’n’ Blues, Garage auf Surf-Music und Limbo-Trash.

Die Tanzfläche leerte sich nicht, bis Käpt’n Lockheed kurz nach Mitternacht den letzten Song ankündigte. Nach diversen Zugaben legte noch DJ Met Marc seine Scheiben auf.

Kultur