Schwerpunkte

Kultur

Frasseks Raumsammler tourte auf der Alb

25.10.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Raumsammler ist ein mobiles Labor des in Vergessenheit geratenen DDR-Wissenschaftlers Hubertus M. Frassek. In den 1960er-Jahren entwickelte Frassek wissenschaftliche Messgeräte, um sehr kleine schwarze Löcher (Micro Black Holes) nachzuweisen. Der Hamburger Künstler Jan Köchermann baute nach den Bauplänen des Wissenschaftlers den Raumsammler nach und fuhr eine der Routen auf der Schwäbischen Alb nach, die Frassek in seinen Aufzeichnungen, neben Gebieten in Alaska und Kirgisistan, als besonderes wertvoll für seine physikalischen Experimente befunden hat. Die Forschungsreise endete am gestrigen Donnerstag in der Kunsthalle Göppingen. Dort ist die Ausstellung „Jan Köchermann – Frasseks Raumsammler“ vom 15. Dezember bis 9. Februar zu sehen. pm/Foto: Einsele

Kultur