Schwerpunkte

Kultur

„Flores Argentinas“ in der Friedenskirche

10.02.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Flores Argentinas: Spanische Lieder aus der alten und neuen Welt“, so lautet das Motto eines Konzerts in der Friedenskirche Hardt am Sonntag, 12. Februar, 17 Uhr. Die aus Argentinien stammende Künstlerin Cristina Haigis (Gesang), Juliane Kamp aus Hardt (Klavier) und Stephan D. Weisser (Gitarre) stellen spanische Musik, Tangos und Lieder des in Deutschland fast unbekannten argentinischen Komponisten Carlos Guastavino vor. Hinzu kommen Werke unter anderem von José Marin, Enrique Granados und Vicente Martín y Soler. Die Blumenlieder, die „Flores Argentinas“, des Komponisten Carlos Guastavino verzaubern die Zuhörer poetisch und immer leichtfüßig. Die Kunstlieder, ganz in der europäischen, Schubert’schen Tradition verhaftet, doch immer mit einem unüberhörbaren südamerikanischen, folkloristischen Tonfall werden einer anderen musikalischen Wirklichkeit gegenübergestellt: Dramatisch inszenierte Tangos von Piazzolla, Carlos Gardel und anderen Komponisten durchbrechen immer wieder die lyrische Schönheit argentinischer Landschaften und erzählen von dunklen Vorstadtecken in Buenos Aires, großen Sehnsüchten und Emotionen. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Kultur