Kultur

Fasziniert von der unergründlichen Tiefe der Sprache

08.05.2010, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Auf Hölderlins Spuren“: Im Stadtmuseum werden Werke von Dietrich E. Sattler ausgestellt

NÜRTINGEN. Seit gestern Abend wird im Nürtinger Stadtmuseum die Ausstellung „Auf Hölderlins Spuren: D. E. Sattler – von der Grafik zur Edition“ gezeigt. Sattler machte sich vor allem mit der Herausgabe der sogenannten Frankfurter Hölderlin-Ausgabe einen Namen. Dafür hatte er für die Edition handschriftlich erhaltener Texte ein Verfahren entwickelt, das deren Entstehungsprozess verdeutlicht. Manch einer stuft diese Vorgehensweise gar als editorische Revolution ein. Am gestrigen Abend wurde die Ausstellung, für die das Stadtmuseum mit dem Verein Hölderlin-Nürtingen kooperiert, offiziell eröffnet, morgens gab’s eine Pressekonferenz – und zuvor gar hatte Sattler, der Träger des Tübinger Hölderlinpreises und Ehrendoktor der Universität Hamburg ist, ein Rendezvous der besonderen Art.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Kultur