Schwerpunkte

Kultur

Ergreifende Liebesbeweise

07.03.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bonhoeffers Briefwechsel als Theaterstück in Grafenberg

GRAFENBERG (mar). Einige der fast 200 Zuschauer in der Grafenberger Rienzbühlhalle hatten am Sonntag Tränen in den Augen, als die Schauspielerin Mirjana Angelina als Maria von Wedemeyer auf der Bühne Einblick in die „Brautbriefe“ von Dietrich Bonhoeffer gab. Das Theaterstück in einem Akt beruht auf dem authentischen Briefwechsel, Filmdokumenten und den Schilderungen von Marias Schwester, Ruth Alice von Bismarck, Herausgeberin von „Brautbriefe Zelle 92“. Das ungewöhnliche Inszenierungskonzept als Ein-Personen-Theaterstück – innerer Monolog mit Einblendungen – hat Mirjana Angelina entwickelt.

Nur wenige Tage nach der Premiere kam die Gospel-Art-Studio-Produktion auf gemeinsame Initiative der Volkshochschule und der Evangelischen Kirchengemeinde nach Grafenberg. „Ich fühle mich hier sehr wohl und würde auch gerne wiederkommen“, äußerte sich die Schauspielerin spontan nach der Aufführung. Der Auf- und Abbau habe perfekt geklappt, lobte sie das Engagement der Veranstalter.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Kultur

Mit Licht und Schatten zu Hölderlin

Schüler des Hölderlin-Gymnasiums schufen eine begehbare Box zum Werk des Dichters

NÜRTINGEN. Veranstaltungen und Projekte zu Friedrich Hölderlin haben am Hölderlin-Gymnasium eine lange Tradition. Zum 250. Geburtstag des Dichters und dem 50-jährigen Schuljubiläum gibt es…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten