Kultur

Eine Fotografin mit unbestechlichem Blick

23.09.2019 00:00, Von Katja Eisenhardt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hildegard Ruoff stellt anlässlich ihres 100. Geburtstags erstmals ihre eigenen Fotografien in der Stiftung aus

Hildegard Ruoff, die am 3. Oktober ihren 100. Geburtstag feiert, vor einem Foto, das im Jil Sander Modehaus in München entstand.  Foto: eis
Hildegard Ruoff, die am 3. Oktober ihren 100. Geburtstag feiert, vor einem Foto, das im Jil Sander Modehaus in München entstand. Foto: eis

NÜRTINGEN. Das ganze Leben Hildegard Ruoffs ist von der Kunst geprägt. Viele Jahre lang stand besonders die Kunst ihres Mannes Fritz Ruoff im Fokus, die die gelernte Kunsthändlerin zeitlebens förderte und begleitete. Jetzt, nur wenige Tage vor ihrem 100. Geburtstag, den sie am 3. Oktober feiert, stehen in den Ausstellungsräumen der Stiftung in der Schellingstraße erstmals ihre eigenen Werke im Mittelpunkt. Gestern wurde die Fotoausstellung der „Jahrhundertkünstlerin“, als die Nürtingens Oberbürgermeister Dr. Johannes Fridrich Hildegard Ruoff treffend bezeichnete, eröffnet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Kultur

Kornkreise sind keine Stammtische

Thomas Fröschle beschert den Gästen im rappelvollen Schlosskeller einen höchst vergnüglichen Kabarett-Abend

NÜRTINGEN. Der Bart war gleich ab. Kaum dass Thomas Fröschle am Freitag die Bühne des Schlosskellers betreten hatte. Die Erklärung des Kabarettisten: „Alles…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten