Anzeige

Kultur

Eine Ära ging zu Ende

19.11.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der langjährige KSK-Kurator Günther Wirth eröffnete zum letzten Mal eine Ausstellung

LEINFELDEN-ECHTERDINGEN (ksk). Vielleicht zum ersten Mal in 35 Jahren standen nicht die herausragenden Arbeiten renommierter Künstler des deutschen Südwestens im Mittelpunkt einer Vernissage in der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen. Bei der Eröffnung von „Max Ackermann und andere Freunde“ in der Filiale Echterdingen wurde ein Mann geehrt, der sich laut Regionalbereichsleiter Peter Heckl als „Lotse durch die Welt der Kunst“ verdient gemacht hat. Für den profunden Kunstexperten, gefragten Juroren und souveränen Kurator Professor Günther Wirth ist die Ausstellung mit 114 Arbeiten von ebenso vielen Künstlern die letzte Präsentation, die er nach Jahrzehnten vertrauensvoller Zusammenarbeit für das Haus verantwortet. 135 Ausstellungen in Esslingen, Nürtingen, Kirchheim und Echterdingen, 28 Kataloge und eine beachtliche Sammlung mit 500 Bildern, Zeichnungen, Skulpturen sowie mehr als 1000 Grafiken sind das Ergebnis dieser Verbindung, über die der Vorstandsvorsitzende der Kreissparkasse, Franz Scholz, mit Bedauern sagt: „Eine Ära geht zu Ende.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Kultur

Shakespeare-Drama „Richard III.“ im K3N

Mit „Richard III.“, William Shakespeares düsterem Königsdrama, das Ende des 16. Jahrhunderts entstanden ist und zu seinen frühen Meisterwerken zählt, setzt das Kulturamt der Stadt Nürtingen am Montag, 11. März, seine Theater-Reihe fort. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr im Großen Saal der…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten