Anzeige

Kultur

Eindrückliches Konzert mit langem Nachhall

15.03.2018, Von Helmuth Kern — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Nürtinger Kammerorchester musizierte zusammen mit Solistin Sophie Schuster in der Nürtinger Rudolf-Steiner-Schule

Die in Rot gewandete Sophie Schuster glänzte als Violinsolistin bei Brahms’ Konzert für Violine und Orchester. Foto: Erika Kern

NÜRTINGEN. Dass Musik zum lebendigen Wesen werden kann, das mit seiner Botschaft, deren Form und Gestalt, die Zuhörer in der bis auf den letzten Platz besetzten Aula der Rudolf-Steiner-Schule für gut zwei Stunden in andere Welten entführt, das wurde am letzten Sonntag beim Sinfoniekonzert des Nürtinger Kammerorchesters (NKO) unter der bewährten Leitung von Walter Schuster und mit der beeindruckenden Solistin des Abends, Sophie Schuster (Violine), sehr deutlich. Begeisterte Zuhörer und frenetischer Beifall zeigten, welch gewaltige Wirkung der Musik eines Johannes Brahms, eines Antonin Dvořák innewohnt. Dass diese Wirkung mit der Kunst der Komposition zu tun hat, machte Walter Schuster in seinen kurzen, allgemeinverständlichen Einführungen, in denen er auch knapp den biografischen Kontext anriss, klar; verstehendes Hören war die Folge.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Anzeige

Kultur

Tavernenlieder in der Seegrasspinnerei

Ein Hauch Spelunkenatmosphäre: eine kraftvolle Stimme und der wehmütige Klang des Akkordeons. Mit großer Leidenschaft erweckt die Sängerin Vera Maier aus dem Südschwarzwald am Freitag, 26. Oktober, um 20 Uhr in der Nürtinger Alten Seegrasspinnerei vertraute und auch weniger bekannte Chansons zu…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten