Schwerpunkte

Kultur

Ein seltenes Hörvergnügen

03.08.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gitarrenfestspiele Nürtingen: Heute Lautenkonzert mit Paul O’Dette

NÜRTINGEN (pm/red). Am heutigen Freitagabend steht bei den Gitarrenfestspielen ein seltenes Hörvergnügen auf dem Programm: Das Lautenkonzert des Amerikaners Paul O’Dette in der Kreuzkirche beginnt um 20 Uhr.

Der Lautenist Paul O’Dette gehört zu den einflussreichsten Vertretern der historischen Aufführungspraxis. Er ist maßgeblich daran beteiligt, technische und stilistische Standards für die Alte Musik zu definieren, nach denen Interpreten des 21. Jahrhunderts streben. Er ist regelmäßig zu Gast auf den wichtigsten Festivals der Welt und macht nun bereits zum zweiten Mal Station in Nürtingen, wo er schon 2010 das Publikum mit seiner Kunst begeistert hat. Neben seinen zahllosen, teils preisgekrönten und Grammy-nominierten CD-Einspielungen hat sich Paul O’Dette auch einen Namen als Dirigent von Barockopern gemacht und spielt mit führenden Solisten und Ensembles im Bereich Alte Musik. Außerdem erforscht er unermüdlich historische Quellen und ist Autor von Veröffentlichungen über Praktiken des Continuospiels und Lautentechniken sowie zahlreicher Fachartikel. Er ist Professor an der Eastman School of Music in New York und künstlerischer Leiter des Boston Early Music Festival.

O’Dette spielt heute in der Kreuzkirche unter anderem Werke von Simone Molinaro, Giovanni Girolamo Kapsberger, Giovanni Antonio Terzi, Daniel Bacheler und John Dowland.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Kultur