Schwerpunkte

Kultur

„Ein Orchester auf zwölf Saiten“

04.11.2017 00:00, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ralf Illenberger spielt mit Peter Autschbach in Neckartailfingen und gibt im Interview Einblicke

Herr Illenberger, Sie leben und arbeiten in Sedona im US-Staat Arizona. Am kommenden Mittwoch spielen Sie zusammen mit Peter Autschbach – nicht zum ersten Mal – in der Theatergalerie in Neckartailfingen. Zieht es Sie als gebürtigen Stuttgarter immer wieder mal ins Schwabenland?

Ich komme schon seit Jahren mindestens zwei Mal im Jahr für Konzerte nach Deutschland und ich fühle mich immer noch als gebürtiger Schwabe. Die Theatergalerie in Neckartailfingen ist ein kleines, aber sehr feines Theater und hat eine tolle Atmosphäre für unsere Art Musik.

Gitarrenenthusiasten sind Sie noch in bester Erinnerung als Mitglied des legendären Gitarrenduos Kolbe & Illenberger, das in den 1970er-Jahren zu internationalem Ruhm gelangte. Hochvirtuoses Gitarrenpicking auf akustischen Steelstring-Gitarren war seinerzeit sehr populär. Wie sieht’s damit im Jahr 2017 aus?

Es gibt inzwischen eine neue Welle hochvirtuoser Gitarristen, Andy McKee oder Jon Gomm zum Beispiel, aber für mich und Peter geht es in erster Linie um die gespielte Musik, der technische Aspekt ist uns nicht so wichtig. Wir haben wunderschöne Kompositionen und überzeugen mit Musikalität.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Kultur