Schwerpunkte

Kultur

Ein Musizieren von berückender Intensität

12.03.2013 00:00, Von Thilo Adam — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Nürtinger Kammerorchester brachte in der Johanneskirche Anton Bruckners 7. Sinfonie und Samuel Barbers „Adagio for Strings“ zu Gehör

Das Nürtinger Kammerorchester wurde von Walter Schuster mit Hingabe und Feingefühl dirigiert. Foto: tad
Das Nürtinger Kammerorchester wurde von Walter Schuster mit Hingabe und Feingefühl dirigiert. Foto: tad

NÜRTINGEN. Zahllose Geschichten lassen sich zur 7. Sinfonie Anton Bruckners erzählen. Da ist zum Beispiel das weitgespannte Eingangsthema im ersten Satz, das Celli, begleitet von Horn, Bratschen und später der Klarinette, über den brucknertypischen „Urnebel“ – eine tremolierende Pianissimoterz in den hohen Streichern – majestätisch und andächtig in die Höhe tragen: „Dieses Thema ist gar nicht von mir“, schrieb der Komponist später. Ignaz Dorn, Linzer Violinist und Freund Bruckners, soll ihm dieses mit 21 Takten längste aller Bruckner’schen Sinfonie-Hauptthemen diktiert haben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Kultur