Schwerpunkte

Kultur

Ein musikalischer Orkan fegte durch die Kirche

01.02.2018 00:00, Von Ernst Leuze — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Paul Theis sprengte mit seinem Orgelspiel in Unterensingen alle Maßstäbe

UNTERENSINGEN. Der Beifall wollte nicht enden am Sonntag nach dem Konzert in der Thomas-Morus-Kirche in Unterensingen. Paul Theis, seines Zeichens Hausorganist, allerdings vom Format eines Domorganisten, sprengte alle Maßstäbe.

Mit Carillon de Westminster von Louis Vierne, einem Virtuosenstück ersten Ranges, baute er für die von außen unscheinbare Kirche symbolisch einen Turm mit Glockenspiel. Und mit diesem Konzert geriet er sogar zum Leuchtturm. Denn wo im Neckarland wäre eine solche Orgel zu finden, die unter den Händen eines begnadeten Organisten ein anspruchsvolles, über einstündiges Konzert so kurzweilig macht, dass es wie im Flug vorüberging. Und das in einem Raum, der zwar ein erstaunliches Volumen aufweist, bei einem musikaffinen Grundriss aber durch die stark absorbierende Holzdecke akustisch so stumpf wirkt, dass sich der Orgelbauer zunächst weigerte, den Auftrag überhaupt anzunehmen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Kultur