Schwerpunkte

Kultur

Ein Komödiant und seine Skulpturen

01.07.2009 00:00, Von Eckhard Finckh — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kleinplastiken von K. H. Türk im Forum Türk: Eine Ausstellung gibt auch Anlass zum Schmunzeln

NÜRTINGEN. Es dürfte eine einmalige Ausstellung sein, die am Sonntag im Nürtinger Forum Ilse und K. H. Türk eröffnet wurde, denn hinter der Präsentation der 26 äußerst fragilen und aus feinsten Details bestehenden Skulpturen aus Bronze steckt nicht nur eine konzeptionelle, sondern auch eine aufwendige logistische Meisterleistung. Die zusammengetragenen Objekte stammen teils aus dem künstlerischen Erbe, teils aus Privatbesitz.

Den äußeren Anlass für die Ausstellung erklärte Hans Peter Bühler, Erster Vorsitzender des Forums Türk, bei seiner Begrüßung. Es ist der Ankauf der Kleinplastik „Die Bogenschützen“ durch die Stadt Nürtingen. Das Werk wurde gleichzeitig als Dauerleihgabe dem Forum zur Verfügung gestellt. Es wird in der Ausstellung nun in den Kontext der ganzen Werkgruppe „Kleinbronzen“ gebracht.

Karl Heinz Türk, unermüdlicher Bildhauer und treibender Motor bei der Gründung der Freien Kunstschule Nürtingen (1976), dann Professor an der Fachhochschule für Kunsttherapie, wandte sich erst in den 1990er-Jahren in der Spätphase seines Schaffens einer völlig neuen künstlerischen Ausdrucksweise zu. Professor Dr. Albrecht Leuteritz machte in seiner fachkundigen Einführung klar, welchen qualitativen Sprung der Künstler ausführte.

Mit Humor oder Sarkasmus in alltägliche Szenerien eingetaucht


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Kultur