Anzeige

Kultur

„Ein Denkmal für Millionen Opfer“

13.11.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

St.-Leopold-Friedenspreis an die FKN-Dozentin Dora Varkonyi

(pm) Dora Varkonyi, Dozentin an der Freien Kunstakademie Nürtingen, wurde kürzlich vom Stift Klosterneuburg (Österreich) in Anerkennung ihres Werkes „Brüche in der Biografie“ mit dem St.-Leopold-Friedenspreis für humanitäres Engagement in der Kunst ausgezeichnet.

Varkonyi ist seit Jahren an der Freien Kunstakademie Nürtingen als Dozentin im Bereich Figürliche Keramik tätig. Die Auszeichnung war mit einer großen Ausstellung ihrer Arbeiten verbunden. Zum dritten Mal verlieh das Stift Klosterneuburg den St.-Leopold-Friedenspreis für humanitäres Engagement.

Dora Varkonyi, so Probst Bernhard Backovsky, habe mit ihrer Figurengruppe ein gerade besonders aktuelles Thema aufgegriffen. „Die Künstlerin hat damit Millionen Opfern einer menschenverachtenden Politik und Wirtschaft, den missbrauchten, misshandelten, verlassenen und verstoßenen Kindern auf der ganzen Welt – und damit auch den in jüngster Zeit aus Österreich abgeschobenen – ein Denkmal gesetzt.“ Varkonyis Kunstwerk habe die Jury durch seine „kreative, technische und künstlerische Perfektion“ überzeugt.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 50%
des Artikels.

Es fehlen 50%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Kultur