Schwerpunkte

Kultur

Ein besonderes Buch aus der Nürtinger Turmbibliothek

20.11.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Albrecht Braun stellt „Das besondere Buch des Monats“ aus der Turmbibliothek Nürtingen vor. Im November geht es um ein Werk von Agrippa von Nettesheim aus dem 16. Jahrhundert.

Eine Rötelzeichnung findet sich auf dem vorderen (Einband-)Spiegel neben dem Titelblatt der „Declamatio“ (erschienen in Köln 1584) und neben der Seite mit dem Inhaltsverzeichnis auf dem hinteren Spiegel. Thematisiert wurden sie in der Nürtinger Zeitung auch schon im Juni. Turmbibliothek-Kustos Albrecht Braun hat seine Überlegungen dazu nun weitergetrieben. Fotos: Braun
Eine Rötelzeichnung findet sich auf dem vorderen (Einband-)Spiegel neben dem Titelblatt der „Declamatio“ (erschienen in Köln 1584) und neben der Seite mit dem Inhaltsverzeichnis auf dem hinteren Spiegel. Thematisiert wurden sie in der Nürtinger Zeitung auch schon im Juni. Turmbibliothek-Kustos Albrecht Braun hat seine Überlegungen dazu nun weitergetrieben. Fotos: Braun

NÜRTINGEN. Heinrich Corneli(u)s (1486-1535) wurde unter dem Pseudonym Agrippa von Nettesheim bekannt. Er war auf kurkölnischem Gebiet geboren und nannte sich nach Agrippa, dem römischen Gründer und Namensgeber der Stadt Köln. Umstritten und widersprüchlich waren seine Interessen, Überzeugungen und Studien. Er war als Wissenschaftler, Forscher und Denker unglaublich vielseitig und als Arzt, Historiograph, juristischer und finanzieller Berater und sogar Militär im Dienst vieler hochadliger Persönlichkeiten und bedeutender Stadtgemeinden im Laufe seines Lebens an sehr vielen Orten tätig.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Kultur