Schwerpunkte

Kultur

Ein amüsantes verbales Gemetzel

15.10.2013 00:00, Von Susanne Römer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Theater im Schlosskeller präsentierte mit „Der Gott des Gemetzels“ eine schwarze Komödie in köstlicher Inszenierung

Die Aussprache verläuft nicht ganz so, wie sich die zwei Ehepaare das vorgestellt haben.  surö
Die Aussprache verläuft nicht ganz so, wie sich die zwei Ehepaare das vorgestellt haben. surö

NÜRTINGEN. Eine Rauferei unter zwei Elfjährigen, ein ausgeschlagener Zahn – eine Kleinigkeit? Wer bislang so dachte, wurde am Samstagabend im Theater im Schlosskeller mit der Aufführung der Komödie „Der Gott des Gemetzels“ von Yasmina Reza gründlich eines Besseren belehrt. Die Handlung, bei der es im Grunde schlicht um die Klärung des Problemchens durch die beiden Elternpaare geht, geriet im Laufe der Vorstellung zunehmend aus den Fugen bis hin zur völligen Eskalation, wobei mit umwerfendem Wortwitz und Situationskomik vom Feinsten mehr und mehr die Untiefen der modernen menschlichen Gesellschaft zutage traten. Monika Wieder, Dirk Deininger, Klaus Ellmer und Sophie Schneider vom Tournee Theater Stuttgart lieferten eine großartige schauspielerische Leistung ab und sorgten dafür, dass die Stimmung im voll besetzten Keller mit den dargestellten Eskalationsstufen Schritt hielt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Kultur