Anzeige

Kultur

Ein Abend mit dem singenden Holz

28.09.2007, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Duo Rose Mallet zauberte nicht nur die Copacabana in die Melchiorhalle

NECKARTENZLINGEN. Von Afrika aus verbreitete sich das Marimbaphon über die ganze Welt. Eine richtige Tradition aber bildete sich eigentlich nur in Lateinamerika heraus. So blieb die hölzerne Schwester des Vibraphons auf europäischen Konzertbühnen ein eher seltener Gast. Umso gespannter durfte man auf das erste Konzert der Kleinen Reihe des Neckartenzlinger Kulturrings sein, das am Dienstag in der Melchiorhalle mit dem Duo Rose Mallet stattfand. Zusammen mit dem Gitarristen Thomas Rose stellte die junge Künstlerin Veronica Rüdenauer dieses seltene Instrument einem handverlesenen Publikum im kleinen Saal der Neckartenzlinger Stadthalle vor.

Mit einem überwiegend an südamerikanischen Rhythmen orientierten Programm überzeugte sie auch als Sängerin, die sich mit ihrer charmanten Art nicht allzu schwer tat, die rund 40 Zuhörer auf ihre Seite zu ziehen. Dort wartete schon ein lang aufgeschossener Herr mit seiner siebensaitigen Konzert-Gitarre, mit der er zur Begleitung seiner Kollegin die tollsten Dinge anzustellen wusste.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Anzeige

Kultur