Schwerpunkte

Kultur

Eifersucht lässt auch Helden fallen

20.02.2013 00:00, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Württembergische Landesbühne zeigte in Nürtingen Shakespeares „Othello“

Ohne Ausweg: Othello (Nils Thorben Bartling) und Jago (rechts Dietrich Schulz). Foto: Zauner
Ohne Ausweg: Othello (Nils Thorben Bartling) und Jago (rechts Dietrich Schulz). Foto: Zauner

NÜRTINGEN. Natürlich, es ist ein zeitloser Stoff: Die Liebe und die Eifersucht, die den Menschen zum Spielball seiner unbeherrschbaren Gefühle macht. Und natürlich ist „Othello“ eines jener Dramen, in denen William Shakespeares meisterliches Durchdringen eines Stoffs am greifbarsten wird. Natürlich und selbstverständlich ist es aber nicht, dass ein Theater dieses 400 Jahre alte Meisterwerk derart packend und intensiv auf die Bühne zaubert, wie es der Württembergischen Landesbühne Esslingen nun gelungen ist. Davon konnten sich die Zuschauer im Rahmen des Hauptprogramm des Nürtinger Kulturamts am Montag in der gut besuchten Nürtinger Stadthalle K3N überzeugen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Kultur

Mit Rhythmus für den guten Zweck

Konzert: Der Tübinger A-cappella-Chor Xang gastierte am Donnerstagabend im Frickenhäuser Erich-Scherer-Zentrum für ein Benefizkonzert. Der komplette Erlös der Veranstaltung kam der Flüchtlingsarbeit der Gemeinde Frickenhausen zugute.

FRICKENHAUSEN. „Es ist so schön,…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten