Anzeige

Kultur

Domnick-Cello-Preis

17.01.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

STUTTGART (pm). Von Montag, 20., bis Samstag, 25. Januar, treffen sich an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart junge Cellistinnen und Cellisten, um beim Internationalen Cellowettbewerb für Neue Musik 2014/ Domnick-Cello-Preis im öffentlichen Wettbewerb ihre Kräfte zu messen. Die erste Runde findet am Montag von 14 bis 17.30 und Dienstag von 10 bis 12 Uhr im Kammermusiksaal der Hochschule statt, die zweite Runde am Mittwoch von 10 bis 17 Uhr, ebenfalls im Kammermusiksaal. Die Mitglieder der international besetzten Jury stellen sich im Rahmen des Jurykonzerts „Cello-Kosmos“ am Donnerstag, 23. Januar, vor (20 Uhr, Konzertsaal).

Am Samstag, 25. Januar, präsentieren die Preisträger im Konzert ihr Können (20 Uhr, Konzertsaal). Caspar Johannes Walter – Komponist und Jurymitglied – hat eigens für den Wettbewerb den Auftrag bekommen, ein Solostück zu komponieren: „split tones“ (2013) hat an diesem Abend seine Premiere. Außerdem erklingt zusammen mit dem Hochschulsinfonieorchester das 1970 entstandene Cellokonzert von Witold Lutoslawski. An diesem Abend wird auch der Domnick-Cello-Preis verliehen.

Weitere Infos unter www.mh-stuttgart.de

Kultur

Flamenco und Jazz in der Seegrasspinnerei

Der Gitarrist Andreas Arnold präsentiert mit seiner Formation Eureka am Samstag, 23. Juni, um 20 Uhr in der Nürtinger Alten Seegrasspinnerei sein aktuelles Album „Ojos Cerrados“ – eine Affäre zwischen Flamenco und Jazz, Spanien und New York, der alten und der neuen Welt. Ein spanisches Magazin…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten