Schwerpunkte

Kultur

Die Rettung aus dem WM-Jammertal

11.07.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach dem Ende der Weltmeisterschaft animierte Wirtschaftswunder zu einer ausgelassenen Party

NÜRTINGEN. Eine launige Party in einer lauen Julinacht beendete am Sonntag die ersten Nürtinger Schwabentage. Mehrere hundert Menschen hatten sich zum dramatischen Endspiel um die Fußballweltmeisterschaft auf dem Vorplatz der Stadthalle K3N eingefunden, um mit der Kapelle Wirtschaftswunder in den Montag hineinzufeiern.

Soeben war die Fußball-WM auf eine Art und Weise zu Ende gegangen, mit der niemand so richtig zufrieden sein konnte, die Uhr zeigte bereits halb elf und darüber hinaus, als das Elfmeterdrama endlich ein Ende gefunden hatte und die Public-Viewer allmählich auf dem Platz vor der Halle eintrafen.

Noch schien die Stimmung eher gedämpft, als sich plötzlich die Scheinwerfer auf die Bühne richteten. Hallo, Freunde des gepflegten Kopfstoßes, begrüßte Frontman Oswald, der dort gemeinsam mit seiner Frontfrau Helga mit den Hufen scharrte und offensichtlich das Drama um Zinedine Zidane ebenfalls (fast) bis zum bitteren Ende verfolgt hatte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Kultur

Mit Licht und Schatten zu Hölderlin

Schüler des Hölderlin-Gymnasiums schufen eine begehbare Box zum Werk des Dichters

NÜRTINGEN. Veranstaltungen und Projekte zu Friedrich Hölderlin haben am Hölderlin-Gymnasium eine lange Tradition. Zum 250. Geburtstag des Dichters und dem 50-jährigen Schuljubiläum gibt es…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten