Schwerpunkte

Kultur

Die gesungene Leichtigkeit des Lebens

12.03.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Viktoria Tolstoy verbreitete am Freitag bei den Jazztagen in der Stadthalle überaus gute Laune

NÜRTINGEN. Ein Freitagabend. Das Ende einer harten Woche. Gerade noch rechtzeitig die Ankunft in der Stadthalle K3N. Einmal nur durchschnaufen. Dann ist da plötzlich diese junge Frau auf der Bühne. Blond, im kurzen Kleid. Sie beginnt zu singen. Und mit einem Mal, in Sekundenschnelle, fällt die Hektik ab. Scatting-Singsang zum Einstieg in die erste Nummer. Strollin heißt die, und niemand geringeres als Ihre Pop-Majestät Prince hat sie geschaffen. Strollin heißt so viel wie bummeln, umherschlendern einfach den Herrgott einen guten Mann sein lassen. Der Songtitel ist Programm an diesem Abend. Es swingt, es groovt. Es ist die Leichtigkeit des Seins, die Viktoria Tolstoy am Freitagabend im sehr gut besuchten Festsaal der Stadthalle K3N im Rahmen der Jazztage beschwor.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Kultur