Schwerpunkte

Kultur

Die Gesellschaft bewegt sich auf dünnem Eis

15.01.2014 00:00, Von Heinz Böhler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In der Stadthalle K3N war das französische Stück „Der Vorname“ zu sehen

„Der Vorname“ in der Stadthalle K3N: Mesalliance im linksintellektuellen Wohnzimmer. Foto: Holzwarth
„Der Vorname“ in der Stadthalle K3N: Mesalliance im linksintellektuellen Wohnzimmer. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Darf man seinen Sohn „Adolphe“ nennen oder nicht? Darf man, wenn man schon dabei ist, weiter nachfragen, was mit wem sonst los ist, und kann man jemand einen Mord stehlen? Dass so etwas – und wie – tatsächlich möglich ist, zeigte am Montagabend im Großen Saal des K3N das Tourneetheater Landgraf einem amüsierten Nürtinger Theaterpublikum mit der Komödie „Der Vorname“ von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière in der Theaterreihe des städtischen Kulturamts.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Kultur