Kultur

Die Balance zwischen innen und außen

17.01.2019, Von Gerlinde Ehehalt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kunsttherapiestudenten stellen im Schauraum des Kulturvereins Provisorium ihre Arbeiten zum Thema „InsideOut“ aus

Gruselige Ästhetik: Cora Jahn zeigt im Schauraum zerfetzte Schaufensterpuppen.  Foto: Ehehalt
Gruselige Ästhetik: Cora Jahn zeigt im Schauraum zerfetzte Schaufensterpuppen. Foto: Ehehalt

NÜRTINGEN. Bis zum 3. Februar zeigen Studierende des Hochschulstudiengangs Künstlerische Therapien (HKT) im Schauraum des Kulturvereins Provisorium Werke zum Thema „InsideOut“. Die Vernissage war am Dienstagabend.

„Wir freuen uns, in der ersten Ausstellung des Jahres Arbeiten von Studierenden des Abschlussjahrgangs der HKT zeigen zu dürfen“, strahlte Kuratorin Josephine Bonnet und die Spannung stieg, als sie die Tür zur Ausstellung öffnete. Aus dem schummrig gehaltenen Schauraum drang zartes Licht nach draußen. Die fünf Künstler hatten ihre Installationen, Skulpturen und Gemälde so präsentiert, dass diese – durch helle oder farbige Scheinwerfer beleuchtet – sofort die Blicke auf sich zogen. Dabei gaben sie die kreativen künstlerischen Prozesse sowie das „Innerste“ an Gefühlen, Gedanken, Empfindungen ihrer Erschaffer preis.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Kultur