Kultur

Der schwäbischen Erotik auf der Spur

04.12.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Kocht han i nix, aber guck wie i do lieg“ – mit ordentlich Pfeffer beantwortet Christiane M. die noch unbeantwortete Frage: „Schwäbische Äroddik? Gibt’s des überhaupt?“ Die Antwort entrollt sich in einem temperamentvollen, musikgeladenen Kabarett-Programm der Extraklasse mit Augenzwinkern, Stellungsakrobatik, jeder Menge Charme und schwäbischem Frohsinn. Mit ihrer Herzlichkeit spielt sich Christiane M. in die Herzen der Zuschauer. Doch darauf legt sie als Schwäbin Wert: Das Programm wahrt immer den Anstand. Hier wird zwar vom Leder gezogen, aber „d’ Äroddik isch d’ Balance oberhalb dr Gürtellinie“. Christiane M.: „Äroddik braucht koiner, aber ohne isch älles nix!“ Am Freitag, 28. Dezember, 19 Uhr, kann man sich davon im Nürtinger Schlachthofbräu überzeugen. Eintrittskarten sind bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. pm/Foto: Schestag

Kultur

Weg über die Brücke

Es ist von der Stadt nur ein kurzer Weg über die Neckarbrücke, der zur Freien Kunstakademie Nürtingen (FKN) führt. Dennoch wissen viele Nürtinger (immer) noch nicht, welch Kleinod da drüben am Neckarufer zuhause ist. Hoffentlich haben gerade die, die von Stellenwert und Bedeutung der Schule noch…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten