Schwerpunkte

Kultur

Der Schatten des Dichters geistert durch die Stadt

23.03.2013 00:00, Von Volker Haussmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Frickenhäuser Theaterspinnerei bespielt im Sommer die Nürtinger Altstadt mit dem abendlichen Theaterspaziergang „Der arme Poet“

Noch ist es Tag und der arme Poet (Jens Nüßle) hat offensichtlich noch seinen inspirierenden Schatten – bei Nacht sieht das natürlich ganz anders aus . . . Foto: Gauß
Noch ist es Tag und der arme Poet (Jens Nüßle) hat offensichtlich noch seinen inspirierenden Schatten – bei Nacht sieht das natürlich ganz anders aus . . . Foto: Gauß

NÜRTINGEN. Die Hölderlinstadt ist, wie sich in der Vergangenheit gezeigt hat, ein gutes Pflaster für Theaterspaziergänge. Gern erinnert man sich noch an den Hölderlin-Spaziergang, mit dem das Theater Lindenhof aus Melchingen im Jahr 2002 die Nürtinger Altstadt bespielte und damit einen Riesenerfolg hatte. Die Theaterspinnerei im Frickenhäuser Bahnhof knüpft im Kern an diese Idee an, geht bei der Umsetzung aber weit über einen Theaterspaziergang im üblichen Sinne hinaus und dringt mit einem großangelegten multimedialen Projektionskonzept optisch und atmosphärisch in neue Präsentationsdimensionen vor. Premiere von der „Der arme Poet“ – so der Titel des Stücks – ist am 31. Mai. Am heutigen Samstag beginnt der Kartenvorverkauf.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Kultur