Kultur

Der mutige Weg eines selbstbewussten Kindes

12.06.2019 00:00, Von Sara Hiller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Naturtheater Grötzingen zog am Sonntag mit der Premiere von „Ronja Räubertochter“ sowohl Jung als auch Alt in seinen Bann

Die Räuber auf der Mattisburg sind eine verschworene Gemeinschaft. Foto: Hiller
Die Räuber auf der Mattisburg sind eine verschworene Gemeinschaft. Foto: Hiller

AICHTAL-GRÖTZINGEN. Wie einfach können Kinder alte Streitigkeiten abschließen, wenn die Erwachsenen dazu zu stolz sind und gar Jahrzehnte brauchen? Astrid Lindgrens zeitloses Buch „Ronja Räubertochter“ bearbeitet die Spannungsfelder zwischenmenschlicher Beziehungen: von Freiheit und Emanzipation, Freundschaft und Liebe. Auch Themen wie Konkurrenz und Vorurteile spielen eine große Rolle. Die Spielschar des Naturtheaters Grötzingen erschafft durch ihre Inszenierung eine eindrucksvolle Atmosphäre. Die Kombination aus einer durchaus dramatischen Handlung und teils grusligen Kreaturen hinterließ bei der Premiere am Sonntag bei Klein und Groß einen nachhaltigen Eindruck.

„Was ist es geworden?“ – „Eine Räubertochter!“ Und Ronja soll sie heißen. Vater Mattis (Julian Platt), der große, gefürchtete Räuberhauptmann, präsentiert seiner Bande voller Stolz und Liebe das kleine Bündel Leben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Kultur