Schwerpunkte

Kultur

„Der kleine Prinz“ war ein Erlebnis für Jung und Alt

03.08.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN. Der Sonntagnachmittag ist beim Nürtinger Gitarrenfestival traditionell für Familien reserviert. Dieses Mal wurde „Der kleine Prinz“ als Tanztheaterstück mit Gitarrenuntermalung aufgeführt – die wunderbar philosophische Vorlage von Antoine de Saint-Exupéry mal ganz anders!

Der Text der zu Herzen gehenden Geschichte wurde durch den ausdrucksstarken Tanz von Sophie Julie untermalt, die immer wieder in andere Kostüme schlüpfte und mit einer Mischung aus Pantomime und großartiger Körperbeherrschung die Gefühle der entsprechenden Person sowie den tieferen Sinn der jeweiligen Passage kindgerecht rüberbrachte.

Der Gitarrist Roger Tristao Adao las nicht nur mit angenehmer Stimme vor, sondern untermalte den Text durch passende Klänge und überbrückte die Umkleidepausen seiner Mitspielerin durch teilweise sehr virtuose Gitarrenpassagen.

Um den weltbekannten Text sinngemäß zu zitieren: Zähmen heißt, sich vertraut machen, für den anderen einmalig sein. Das haben die beiden Künstler auf jeden Fall geschafft. Die knapp 60 Zuhörer lauschten gebannt bis zum Schluss, und die vielen anwesenden Kinder konnten eine der Hauptaussagen sicher unterschreiben: „Die Erwachsenen sind doch wirklich sehr, sehr verwunderlich!“ wey

Kultur