Schwerpunkte

Kultur

Den Vampir mit experimentellen Klängen zum Leben erweckt

02.08.2016 00:00, Von Jürgen Holzwarth — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Trossinger Musikhochschule vertonte den Stummfilmklassiker „Nosferatu“ – Konzert zur Geisterstunde in der Kreuzkirche

Zehn Musiker und der Vampir auf der Leinwand: Die Studenten hauchten dem Vampir „Nosferatu“ Leben ein. Foto: Holzwarth
Zehn Musiker und der Vampir auf der Leinwand: Die Studenten hauchten dem Vampir „Nosferatu“ Leben ein. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Eine Frau und neun Männer fanden sich am Samstagabend in der Kreuzkirche ein, um ihr Projekt „Nosferatu“ vorzustellen. Open-Source-Guitars, die Musiker der Trossinger Musikhochschule mit ihrem Professor Michael Hampel griffen dazu tief in die Trickkiste der experimentellen Gitarrenmusik.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Kultur