Schwerpunkte

Kultur

Das Thema Spiel

09.11.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ESSLINGEN (pm). „Ceci n’est pas un Casino“ ist der Titel einer Ausstellung, die ab 14. November in der Villa Merkel zu sehen ist. 16 Künstler und Künstlerinnen zeigen in einem facettenreichen Ausstellungs-Essay Werke, die sich mit dem Thema Spiel ganz konkret, mit Fragen des Regelwerks und der Konsequenz seiner Außerkraftsetzung oder mit dem Spielerischen in übergeordnetem Sinne befassen. Zu erleben sind Arbeiten, Videos und Rauminstallationen, die Spiele ad absurdum führen, oder solche, die den Besuchenden zur Interaktion einladen. Zu sehen sind Arbeiten von Pierre Ardouvin, Robert Barta, Patrick Bérubé, Marc Bijl, Hermine Bourgadier, Antoinette J. Citizen, Courtney Coombs, Jacob Dahlgren, Paul Kirps, Walter Langelaar, Annika Larsson, Ian Monk, Laurent Perbos, Letizia Romanini, Stéphane Thidet, Olaf Val.

Zu sehen ist die Ausstellung „Ceci n’est pas un Casino“ vom 14. November bis 13. Februar in der Villa Merkel, Galerie der Stadt Esslingen. Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, 13. November, um 18 Uhr.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Kultur