Schwerpunkte

Kultur

Das kleine Glück des Machenden

01.10.2019 00:00, Von Petra Bail — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellung „So sind wohl manche Sachen“ von Max G. Bailly im Kunstraum Hofgasse in Unterensingen eröffnet

Max G. Bailly (im Hintergrund mit Mütze) mit Ausstellungsbesuchern in seinem Kunstraum Hofgasse. Foto: Bail
Max G. Bailly (im Hintergrund mit Mütze) mit Ausstellungsbesuchern in seinem Kunstraum Hofgasse. Foto: Bail

UNTERENSINGEN. Der Mond hat eine zentrale Bedeutung in der neuen Ausstellung von Max G. Bailly. Der Titel, „So sind wohl manche Sachen“, ist eine Zeile aus dem Abendlied von Matthias Claudius, „Der Mond ist aufgegangen“. Bläulich-blass hängt dieser Mond im Kunstraum Hofgasse, Atelier und Wohnraum des 83-jährigen Künstlers in Unterensingen. Analog zum Vers fragt Bailly die Vernissagebesucher: „Seht ihr den Mond dort stehn?“ und zeigt auf die halbe, schräge Baumscheibe, eine angedeutete Form zum Rund vor einem möglichen Himmel. Dieses Stück Brennholz auf einem Brett nimmt in den Augen des Betrachters eine poetische Form an, wenn er sich darauf einlässt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Kultur