Schwerpunkte

Kultur

Das dreckige Geschäft mit dem glänzenden Gold

13.02.2014 00:00, Von Wolf-Dieter Truppat — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Filmautorin Mirjam Leuze aus Kirchheim feierte auf der Berlinale mit „Flowers of Freedom“ Weltpremiere

Mirjam Leuze drehte in Kirgisistan oft ohne Team.    Foto: Oommen-Hirshberg
Mirjam Leuze drehte in Kirgisistan oft ohne Team.    Foto: Oommen-Hirshberg

KIRCHHEIM. Sie hat schon viel gesehen, große berufliche Herausforderungen gemeistert und an Orten gelebt, an denen sich viele andere Europäer wohl sehr schwer getan hätten, mit den Tücken des Alltags fertig zu werden. Mirjam Leuze hat aus all ihren Begegnungen mit fremden Welten gelernt und viel zu erzählen. Dass kein Mensch zu wissen scheint, dass Goldbergbau „eines der wohl dreckigsten Geschäfte der Welt ist“, hat sie lange nicht zur Ruhe kommen lassen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Kultur