Kultur

"Blindsight" im Kinopalast

26.02.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Am Mittwoch, 27. Februar, um 20 Uhr wird auf Initiative der Buchhandlung Zimmermann hin der Dokumentarfilm Blindsight im Kinopalast vorgeführt. Sabriye Tenberken, die blinde deutsche Tibetologin, die vor zehn Jahren auf eigene Faust eine Schule für blinde Kinder in Tibet aufgebaut hat und weltweit für ihre engagierte Arbeit Anerkennung gefunden hat, entwickelte mit Erik Weihenmayer, dem ersten blinden Bergsteiger, der den Mount Everest bezwungen hat, eine fast unglaubliche Idee: Mit sechs blinden Schülern wollten sie eine Expedition auf den 7100 Meter hohen Lhakpa Ri im Himalaya wagen. Regisseurin Lucy Walker, selbst sehgeschädigt und deshalb für die Idee empfänglich, begleitet die vier Jungen und zwei Mädchen bei der Vorbereitung und beim schwierigen Aufstieg. Dabei entstanden faszinierende Landschaftsbilder. Der Film will, wie der Name sagt, die Welt auch aus der Sicht der Blinden zeigen. Er gibt Einblick in das persönliche Leben und Schicksal der sechs tibetischen Jugendlichen, die als Blinde stigmatisiert sind, im Alltag diskriminiert werden und von der Gesellschaft regelrecht ausgestoßen sind.

Blindsight gewann 2007 den Publikumspreis der Berlinale in der Sektion Panorama, wurde für den British Independent Film Award nominiert und 2006 mit dem Publikumspreis des AFI Filmfestivals Los Angeles und dem Publikumspreis für den besten Dokumentarfilm auf dem Palm Springs Film Festival 2007 ausgezeichnet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Kultur

Leonard Cohen Project im „Ei“

„Songs of Love and Hate“ ist ein Studio-Album des kanadischen Musikers und Schriftstellers Leonard Cohen aus dem Jahr 1971. Da sich dieses Thema wie ein roter Faden durch beinahe alle seine Werke zieht, wurde es auch zum Titel der ersten gemeinsamen Produktion des Leonard Cohen Projects, das am…

Weiterlesen

Mehr Kultur Alle Kulturnachrichten