Anzeige

Kultur

Beinahe 12 000 kamen in die Kreuzkirche

28.02.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„American Dream“: Die Kunst von James Rizzi und Leslie G. Hunt begeisterte junge und alte Kunstinteressierte

Viele Führungen gab es – auch für Kinder. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN (nt). „Diese Ausstellung ist bunt, zugänglich und greifbar“ – dieses Lob eines Familienvaters beschreibt gut, was die diesjährige große Kunstausstellung in der Kreuzkirche so erfolgreich machte. Fröhlich und anschaulich illustrierten Werke der beiden Künstler James Rizzi und Leslie G. Hunt den „American Dream“ mit 3-D-Grafiken, Zeichnungen und Radierungen.

Unter den Exponaten waren auch phantasievoll gestaltete Kühlschranktüren, Geschirr und Schuhe, was einen besonders reizvollen Kontrast zum Ambiente der Kreuzkirche ergab. Kein Wunder, dass diese Kunst wirklich bei allen ankam. „Unser Ziel von 10 000 Besuchern haben wir mit 11 642 deutlich übertroffen, und bei den Führungen haben wir sogar ein hervorragendes Ergebnis“, freut sich Bärbel Igel-Goll, Leiterin des Amtes für Stadtmarketing, Wirtschaft und Tourismus. Da war es gut, dass man das Führungs-Team noch von vier auf fünf Personen vergrößert hatte. Insgesamt 6527 Besucher gönnten sich eine der 357 Führungen und sparten nicht mit Lob.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Anzeige

Kultur