Schwerpunkte

Kultur

Beckett gab Domnick einen Korb

09.08.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verschollen geglaubte Briefe ans Literaturarchiv Marbach übergeben

NT-OBERENSINGEN/MARBACH (sd). In dem vom Deutschen Literaturarchiv Marbach am Neckar betreuten literarischen Nachlass des Psychiaters, Kunstsammlers und Avantgardefilmers Ottomar Domnick (19071989) galten zwei, 1971 und 1973 an diesen gerichtete Briefe Samuel Becketts lange als verschollen. Zwischenzeitlich bei Archivrecherchen in anderem Zusammenhang aufgefunden, wurden sie nun, im Jahr des Zentenariums Ottomar Domnicks, von der Stiftung Domnick der Marbacher Handschriftenabteilung übergeben.

Im Sinne des Beckettschen Besser scheitern hatte Ottomar Domnick zweimal vergeblich versucht, den Literaturnobelpreisträger für ein Filmvorhaben zu gewinnen. Vielleicht später, antwortete Samuel Beckett ihm auf Französisch 1971, um 1973 definitiv zu bedauern, dass er momentan wirklich zu beschäftigt sei, an ein Projekt dieser Größenordnung zu denken.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Kultur