Schwerpunkte

Kultur

Auftakt mit Paukenschlag

29.01.2018 00:00, Von Petra Bail — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die erweiterte Werkschau „Die verlorenen Bilder“ in der Fritz-Ruoff-Stiftung ist eröffnet

Hildegard Ruoff (rechts) vor zwei wieder aufgetauchten Linolschnitten.  Foto: pb
Hildegard Ruoff (rechts) vor zwei wieder aufgetauchten Linolschnitten. Foto: pb

NÜRTINGEN Drangvolle Enge herrschte am gestrigen Sonntag bei der Vernissage in der Fritz und Hildegard Ruoff-Stiftung. Zahlreiche Gäste waren gekommen, um den glücklichen Ausgang einer Kriminalgeschichte live zu erleben. Oder, wie es Hildegard Ruoff bei der Eröffnung ausdrückte: „Einblick in die Story Fritz Ruoff“ zu bekommen. Erstmals sind neun Holz- und Linolschnitte des Nürtinger Malers, Grafikers und Bildhauers zu sehen, die nach einem Einbruch für immer verschollen galten. Analog dazu heißt die Auftakt-Schau für das Jahr 2018 „Die verlorenen Bilder“ und trägt den Untertitel „Erweiterte Werkschau“ mit Exponaten aus der Sammlung der Stadt Nürtingen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 25% des Artikels.

Es fehlen 75%



Kultur