Schwerpunkte

Kultur

Achterbahn des Grauens und des Lachens

29.04.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Konzert: „Etwas beunruhigende Lieder“ von Georg Kreisler standen beim Krimikonzert in der Sammlung Domnick im Mittelpunkt.

Tenor Sebastian Köchig und Arno Lücker am Klavier unterhielten das Publikum in der Sammlung Domnick mit Liedern von Georg Kreisler. Foto: rar
Tenor Sebastian Köchig und Arno Lücker am Klavier unterhielten das Publikum in der Sammlung Domnick mit Liedern von Georg Kreisler. Foto: rar

NT-OBERENSINGEN. Das Krimi-Konzert mit den Liedern des Wiener Kabarettisten Georg Kreisler war ein fulminantes schwarzhumoriges Erlebnis. Sebastian Köchig, Tenor am Nürnberger Staatstheater, begeisterte das Publikum in der Sammlung Domnick mit seiner Stimme und schauspielerischen Begabung. Der Pianist Arno Lücker aus Berlin begleitete ihn kongenial und ausdrucksstark. Die Auswahl der Lieder war auf die Nürtinger Krimizeit gekonnt zugeschnitten. Die psychischen Abgründe der Kriminalität, in denen Kreisler immer auch seine Gesellschaftskritik hineinwob, passten gut in die Villa der Psychiater Greta und Ottomar Domnick. Die Wiener Soiree war so schnell ausverkauft, dass ein Zusatzkonzert als Matinee kurzerhand angeboten wurde. Doch auch da waren die Karten so schnell weg, dass das Krimi-Konzert im Oktober noch einmal wiederholt wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Kultur