Schwerpunkte

Blaulicht

Mutmaßlicher Graffiti-Sprayer am Bahnhof Kirchheim festgenommen

29.03.2021, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (lp). Ein 21-Jähriger ist am Sonntagabend gegen 20.30 Uhr in der Abstellanlage des Bahnhofs Kirchheim vorläufig festgenommen worden. Sicherheitskräfte der DB hatten den Mann auf frischer Tat beim Besprühen einer abgestellten S-Bahn ertappt. Als der 21-Jährige daraufhin die Flucht ergriff, soll er einen der nacheilenden Sicherheitsmitarbeiter mit seinem Rucksack geschlagen haben. Unter Einsatz von Pfefferspray fixierten die Sicherheitskräfte den Mann und übergaben ihn einer Streife der Landespolizei. Der im Landkreis Esslingen wohnende Mann wurde nach Abschluss einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen. Er muss nun mit einer Strafanzeige wegen des Verdachts der Sachbeschädigung sowie der gefährlichen Körperverletzung rechnen.

Content der Polizeipräsidien, übermittelt durch news aktuell.

Bilderstrecken

Blaulicht

Autos in Echterdingen beschädigt

LEINFELDEN-ECHTERDINGEN (lp). In der Nacht zum Sonntag sind in Echterdingen mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt worden. Wie bislang bekannt, zerkratzte der Täter in der Bergstraße, der Autenbrunnstraße sowie im Grabenweg an insgesamt neun SUV unterschiedlicher Hersteller die Fahrertüren. Dabei…

Weiterlesen

Verpuffung in Heizungsanlage

NECKARTENZLINGEN (lp). Eine Verpuffung in der Heizungsanlage eines Seniorenzentrums am Marktplatz hat am Montagmorgen zum Einsatz der Rettungskräfte geführt. Gegen 7.40 Uhr war ein Brandalarm aus dem Seniorenzentrum gemeldet worden, woraufhin die Feuerwehr Neckartenzlingen mit drei Fahrzeugen…

Weiterlesen

Brieftauben gestohlen

REICHENBACH (lp). Rund 30 Brieftauben hat ein Unbekannter zwischen Sonntag, 17 Uhr, und Montag, 9 Uhr, aus einem Gartengrundstück in der Siegenbergstraße gestohlen. Der Täter verschaffte sich Zutritt zum Garten und brach die Türen der Verschläge auf, um an die Vögel zu gelangen. Mit zwei…

Weiterlesen

Weitere Polizeimeldungen Alle Polizeimeldungen